Während meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin gab es immer wieder Berührungspunkte mit dieser Methode, die mir von Kolleginnen und Kollegen als erstaunlich, verblüffend, ja sogar als unglaublich angepriesen wurde. Das machte mich dann doch neugierig.

Erste Erfahrungen machte ich im Freundeskreis, der Familie und bei mir selbst. Ich war so begeistert von der Methode, dass ich sie immer mehr ausbaute und mit anderen Methoden kombinierte. EFT ist heute ein fester Bestandteil meines Praxisalltags und ich bin sehr glücklich und dankbar, dass ich mich damals darauf eingelassen habe.

EFT ist eine Selbsthilfe-Methode und ich freue mich immer über die tollen Berichte meiner Patient/innen über gemeisterte Situationen. Von der einfachen Einschlafhilfe, über bewältigte Stresssituationen bis hin zur erfolgreichen Gewichtsabnahme. Das sind nur wenige Themen, die man damit bearbeiten kann.

Ein Leben ohne EFT, ist für mich, sowohl  privat, wie auch beruflich  nicht mehr vorstellbar.

Es ist nicht so, dass man dadurch keine schwierigen Situationen mehr erlebt,  oder die uns nicht mehr berühren. Es geht mehr darum, dass man gelassener damit umgehen und selbst bestimmen kann, wie sehr man sich davon beeinflussen lässt. Es ist eine Sache der Perspektive und der eigenen Glaubenssätze und die kann man nur selbst verändern.

Ich bin nach wie vor begeistert von dieser Methode und beantworte gerne Ihre Fragen